Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

curricula:start

Schulinterne Lehrpläne für das Fach Informatik

Das Heinrich Heine Gymnasium

Das Heinrich-Heine Gymnasium liegt am Rande der Bottroper Innenstadt. Es ist fünfzügig und hat im Schuljahr 2014/15 ca. 1.000 Schülerinnen und Schüler.

Das großzügige Schulgelände in ruhiger Umgebung und die modernisierten Gebäude sind die Rahmenbedingungen für eine Schule mit einem offenen, freundlichen und schülerzentrierten Schulklima.

Das Schulprogramm und die Schulordnung („WIR“) formulieren unseren Anspruch, eine leistungsorientierte und an den individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler ausgerichtete Schule zu sein, die den Schülerinnen und Schülern das bestmögliche Rüstzeug für ihren weiteren Lebensweg gibt, sowohl hinsichtlich ihrer fachlichen und sozialen Kompetenzen als auch hinsichtlich einer breit angelegten Bildung der Persönlichkeiten.

Die fachliche Profilierung der Schule stellt sich wie folgt dar:

Sprachliches Profil:
Neben Englisch und Latein Plus als Eingangssprache besteht in der Jahrgangsstufe 6 die Wahl zwischen Latein und Französisch. In der Differenzierung in Klasse 8 kann Französisch oder Spanisch als dritte Fremdsprache gewählt werden und das Fach Italienisch wird am Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop als spät einsetzende Fremdsprache in der gymnasialen Oberstufe angeboten.

Naturwissenschaftliches Profil:
Die Naturwissenschaften und die Informatik sind über das Fach MINT in der Erprobungsstufe und der Klasse 7, die Informatik und die NW (Naturwissenschaften)-Kurse im Differenzierungsbereich sowie die Leistungskurse in Biologie, Physik und Chemie in der Sekundarstufe II fest verankert.

Künstlerisch-musisches Profil:
Die Orientierungsstufe bietet in diesem Bereich den Orchesterkurs als Alternative zu dem herkömmlichen Musikunterricht; im Bereich Musik besteht eine enge Kooperation mit der Musikschule der Stadt Bottrop, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit der Instrumentalausbildung im Rahmen der Schule bietet und Grundlage für die breit angelegte Orchesterarbeit darstellt; im Differenzierungsbereich wird die Kombination „Kunst und Geschichte“ angeboten; der Leistungskurs Kunst ist festes Angebot in der Sekundarstufe II.

Das Fach Informatik am Heinrich Heine Gymnasium

Speziell das Fach Informatik ist organisatorisch in der Sekundarstufe I in den MINT-Zweig der Schule eingebunden, den Schülerinnen und Schüler als Ergänzung zum obligatorischen Unterricht anwählen können. Dort werden unter anderem in altersgerechter Weise mit einer geeigneten didaktischen Lernumgebung Computerspiele programmiert sowie Lego Mindstorms-Roboter konstruiert und programmiert, um gestellte Aufgaben autonom zu bewältigen.

Das Fach Informatik wird am Heinrich Heine Gymnasium ab der Jahrgangsstufe 8 im Wahlpflichtbereich II (WP II) vierstündig unterrichtet und von etwa einem Viertel der Schülerinnen und Schüler besucht. In der zweijährigen Laufzeit dieser Kurse wird in altersstufengerechter Weise unter anderem auf Grundlagen der Algorithmik am Beispiel einer didaktischen Lernumgebung und auf die technische Informatik am Beispiel von Schaltwerken und Schaltnetzen eingegangen, die praxisnah auch experimentell untersucht werden. Es werden aber auch einige Inhalte der theoretischen Informatik angesprochen wie z.B. die Effizienz von Algorithmen am Beispiel der Suche nach dem kürzesten Weg auf einer Landkarte oder bei der Sicherheit von Verschlüsselungsverfahren. Der Unterricht erfolgt dabei in enger Verzahnung mit Inhalten der Mathematik und Physik.

In der Sekundarstufe II bietet das Heinrich Heine Gymnasium für die eigenen Schülerinnen und Schüler in allen Jahrgangsstufen jeweils ein bis zwei Grundkurse in Informatik an. Um insbesondere Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, die in der Sekundarstufe I keinen Informatikunterricht besucht haben, wird in Kursen der Einführungsphase besonderer Wert darauf gelegt, dass keine Vorkenntnisse aus der Sekundarstufe I zum erfolgreichen Durchlaufen des Kurses erforderlich sind. Das Fach Informatik kann dabei am Ende der Qualifikationsphase insbesondere als drittes oder viertes Abiturfach gewählt werden.

Der Unterricht erfolgt im 45-Minuten-Takt. Die Kursblockung sieht grundsätzlich für Grundkurse eine Doppelstunde und eine Einzelstunde vor, wobei letztere ebenfalls zu einer Doppelstunde im Zwei-Wochen-Takt zusammengefasst werden kann.

Die Fachgruppe Informatik

Zurzeit, im Schuljahr 2014/15, besteht die Fachschaft Informatik des Heinrich Heine Gymnasiums aus vier Lehrkräften. In der gymnasialen Oberstufe gibt es in der Einführungsphase 2 Grundkurse und in den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 jeweils einen Grundkurs.

Funktionen und Aufgaben der Fachgruppe vor dem Hintergrund des Schulprogramms

Die Fachgruppe Informatik sieht sich besonders dem Leitziel der Handlungsfähigkeit in einer zunehmend technisch-informatisch geprägten Umwelt verpflichtet. Neben den fachlichen Zielen werden durch die Auseinandersetzung mit Themen wie Urheberrecht, Datenschutz und Sicherheit Werte und Normen im Umgang mit digitalen Medien, den eigenen Daten und den Daten Dritter vermittelt.

In Übereinstimmung mit dem Schulprogramm setzt sich die Fachgruppe auch das Ziel, Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, selbstständige, eigenverantwortliche, selbstbewusste, sozial kompetente und engagierte Persönlichkeiten zu werden. In der Sekundarstufe II sollen die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus auf die zukünftigen Herausforderungen in Studium und Beruf vorbereitet werden. Dazu gehört auch der sichere und verantwortungsvolle Umgang mit informatischen Systemen.

Verfügbare Ressourcen

Der Fachgruppe Informatik stehen vier Computerräume mit jeweils ca. 30 Computerarbeitsplätzen zur Verfügung. Alle Arbeitsplätze sind an das schulinterne Rechnernetz angeschlossen, so dass Schülerinnen und Schüler über einen individuell gestaltbaren Zugang zum zentralen Server der Schule alle Arbeitsplätze der vier Räume zum Zugriff auf ihre eigenen Daten, zur Recherche im Internet oder zur Bearbeitung schulischer Aufgaben verwenden können.

An allen Rechnern sind die gängigen Programme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationserstellung installiert. Darüber hinaus wird ausschließlich kostenlose Software verwendet, die somit von den Schülerinnen und Schülern auch zuhause z.B. zur Vor- oder Nachbereitung des Unterrichts verwendet werden kann.

In der Schülerbibliothek stehen zahlreiche Fachbücher zur Verfügung.

Funktionsinhaber der Fachgruppe

  • Fachkonferenzvorsitzernder: Sven Biermann, OStR
  • Stellvertreter: N.N.

Entscheidungen zum Unterricht

Die Entscheidungen zum Unterricht finden Sie auf den folgenden Seiten für die entsprechenden Jahrgangsstufen:

curricula/start.txt · Zuletzt geändert: 2015/03/29 14:49 von Sven Biermann